Aktualisierte Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus

    bssb Corona 2d   

    Stand 24. November 2021

    Sportausübung:

 

    Für Sportstätten gilt im Innen- wie im Außenbereich die 2G plus-Regelung, wonach nur vollständig Geimpfte und Genesene, die zusätzlich über einen negativen Testnachweis verfügen, Zugang erhalten. Folgende Tests sind hierzu zulässig:

 

  • PCR-Test, PoC-PCR-Test oder ein Test mittels weiterer Methoden der Nukleinsäureamplifikationstechnik, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde,
  • PoC-Antigentest, der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde, oder
  • ein vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte zugelassener, unter Aufsicht vorgenommener Antigentest zur Eigenanwendung durch Laien (Selbsttest), der vor höchstens 24 Stunden durchgeführt wurde.
  • Kinder bis zum sechsten Geburtstag, Schülerinnen und Schüler, die regelmäßig Testungen im Rahmen des Schulbesuchs unterliegen und noch nicht eingeschulte Kinder erhalten Zugang, selbst wenn diese weder vollständig geimpft, genesen oder getestet sind. Dies kann unter Vorlage eines aktuellen (deutschen) Schülerausweises oder eines vergleichbaren Dokumentes erfolgen.
  • Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige, die weder vollständig geimpft noch genesen sind und Kundenkontakt haben, müssen an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche über einen negativen PCR-Testnachweis verfügen. Welche Personen der Begriff „Kundenkontakt“ umfasst, klärt der BSSB gegenwärtig mit dem bayerischen Innenministerium.
  • Anbieter, Veranstalter und Betreiber sind zur zweiwöchigen Aufbewahrung der eigenen Testnachweise sowie zur Überprüfung der vorzulegenden Impf-, Genesenen- und Testnachweise durch wirksame Zugangskontrollen samt Identitätsfeststellung in Bezug auf jede Einzelperson verpflichtet.
  • Für die Zuschauer gelten Personenobergrenzen: In Anspruch genommen werden darf indoor wie outdoor maximal 25 % der räumlichen Kapazität. Außerdem muss zu Personen, die nicht dem eigenen Hausstand angehören, der Mindestabstand eingehalten werden. Die Höchstteilnehmerzahl bei den Zuschauern bestimmt sich damit zugleich auch nach der Möglichkeit, den Mindestabstand einzuhalten.
  • Dort, wo Maskenpflicht besteht, gilt die Pflicht zum Tragen einer FFP2-Maske. Nach Einschätzung des BSSB kann die Maske beim eigentlichem Schießvorgang abgenommen werden. Zur endgültigen Bestätigung dieser Einschätzung hat sich der BSSB an das bayerische Innenministerium gewandt. Inwieweit die FFP2-Maskenpflicht bei unseren Sportstätten auch unter freiem Himmel gilt, klärt der BSSB gegenwärtig mit dem bayerischen Innenministerium. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und dem 16. Geburtstag müssen nur eine medizinische Gesichtsmaske tragen, Kinder bis zum sechsten Geburtstag sind von der Maskenpflicht befreit.
  • Für Sportveranstaltungen mit mehr als 1000 Personen gilt außerdem: a) Eintrittskarten dürfen nur personalisiert verkauft werden. b) Verkauf, Ausschank und Konsum alkoholischer Getränke ist untersagt. c) Offensichtlich alkoholisierten Personen darf der Zutritt nicht gewährt werden.
  • Der Betreiber oder Veranstalter hat bei Veranstaltungen über 100 Personen ein individuelles Infektionsschutzkonzept zu erarbeiten und zu beachten, das den Bestimmungen des jeweiligen, staatlichen Rahmenkonzepts zu entsprechen hat. Bei Veranstaltungen unter 100 Personen benötigt er kein Infektionsschutzkonzept. Die zuständige Behörde kann allgemein oder im Einzelfall die Erstellung eines Infektionsschutzkonzepts verlangen. Die Infektionsschutzkonzepte sind der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde nur auf Verlangen vorzulegen. Sollen allerdings mehr als 1000 Personen zugelassen werden, hat der Veranstalter das nötige Infektionsschutzkonzept der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde vorab und unverlangt vorzulegen.


    Wir gratulieren unseren Mitgliedern zur erfolgreichen Teilnahme bei der Deutschen Meisterschaft 2021

    Deutsche Meister im Team Herren III

    Hubert Dippold

    Klaus Viellechner

    Christian Weber

    Einzelwertung:

    3. Platz   Hubert Dippold

    6. Platz   Christian Weber

    8. Platz   Klaus Viellechner

    13. Platz Rudi König

    16. Platz Helmut Weber



Schütze des Jahres 2020

 Schütze des Jahres 2020 wurde mit 589  Punkten Klaus Viellechner.

2.  wurde mit 587 Punkten Christian Weber

3.  wurde mit 375 Punkten Rudi König.

Herzliche Gratulation

die Vorstandschaft 

 

 Vereinsmeister 2020

 Vereinsmeister 2020 wurde Klaus Viellechner mit 48 Treffern nach Stechen vor Hubert Dippold mit ebenfalls 48 Scheiben.

Herzlichen Glückwunsch!

Die Vorstandschaft


GP 2019

Am ersten Wochenende im August führte der Graf von Schönborn‘sche WTC Thannhausen auf dem  Olympia - Schießstand in München  zum neunten  mal  den Wettkampf um den Grand Prix München-Hochbrück durch. Bei gutem Sommerwetter waren 108 Schützen aus 14 Nationen dabei, leider stellte sich die deutsche „Flinten Elite“ nicht dem Vergleich mit Europas Spitzenschützen.

Gesamtsieger des Wettbewerbes war nach einem spannenden Finale Jiri Liptak mit insgesamt 293 Treffern. Den Sieg sicherte er sich mit 25 getroffene  Scheiben im Finale. Platz 2 belegte David Kostelecky der wie der Sieger ebenfalls aus Tschechien kam mit 286 Treffern. Lyndon Sosa ein Kaderschütze aus Luxemburg erreichte den 3. Platz mit 285 Scheiben nach Stechen mit dem Briten Ian Peel in der Klasse A, der am ersten Wettkampftag 99 von 100 Scheiben traf. Ian Peel gewann 1990, 1991 und 1992 den hochklassigen Wettbewerb des Grafen von Schönborn um die goldene Wurfscheibe in Oberstadion.

Der Schütze aus Belgien Francis Verheyden war Sieger der Klasse C, gefolgt von Jauch Werner auf Platz 2, ein Mitglied von der Schützengilde Sindelfingen Beer Rico aus der Schweiz hatte den 3. Platz inne.

In der Klasse C siegte Pilicki Jakub, Platz 2 errang Shoutende Dany aus den Niederlanden, Platz 3 erkämpfte sich Heun Uli aus Deutschland.

In der Mannschaftswertung war das Team Big Bandits mit den Schützen Peel Ian, Koprovic Leszek die Nummer 1 mit 561 Treffern.

Platz 2 war das Team Tschechoslowakia mit den Schützen Kostelecky David, Liptak Jiri und Zabransky Milan mit 560 Treffern

Das Team TOF aus Frankreich mit den Schützen Combe Dany Christophe, Hertrich Christoph und Vicaire Vincent belegte den dritten Platz mit 546 Scheiben.

Auf Platz 4 folgte die Mannschaft „Bavarian Wild“ mit den Schützen Burnett Derek, Weber Christian und Viellechner Klaus mit 540 Treffern.

Nach dem Wettkampf bedankte sich der Präsident des WTC Thannhausen Herr Graf von Schönborn bei den Teilnehmern des Wettkampfes für Ihre Teilnahme am Turnier und vor allen Dingen für Ihr sportliches und diszipliniertes Verhalten beim Wettkampf.



 

 

 

  


Unsere neue Abrufanlage

 

 

 

 

 

 

 Trefferanzeige im Clubhaus

 

 

 

 

Trefferanzeige am Schießstand

 

 

 

 

 

 

Steuergerät Abrufanlage

 

 

Ansicht des Schießstandes